Schimpfwort Tier Deutsch

Veröffentlicht: von & gespeichert unter Blog, Deutsch lernen, Umgangssprache.

Damit wir andere Leute beleidigen und beschimpfen können, müssen in der deutschen Sprache zahlreiche unschuldige Tiere herhalten. Dabei schreckt man auch nicht davor zurück, noch aus den süßesten Tieren etwas Negatives rauszuquetschen. Sogar „der beste Freund des Menschen“ – der Hund – bleibt nicht verschont.

Der Affe

Affen sind zwar extrem kluge und liebenswerte Wesen, trotzdem benutzt man das Wort gerne, um Leute zu betiteln, die dumm, hässlich oder beides sind und/ oder sich komisch verhalten. Daher auch die Redewendung: Sich zum Affen machen (sich lächerlich machen, sich blamieren). Auch eine oft vorkommende Spezies sind die Lackaffen: Sie tragen zwar Lackschuhe, benehmen sich aber wie Affen.

Die Kuh

Auch wenn wir Deutschen (fast) alles lieben, was so aus ihr raus kommt, bezeichnen wir – ausschließlich – Frauen, die wir für dumm halten, als Kuh. Konsequenterweise dann als dumme Kuh. Wenn schon, dann richtig…

Die Ziege

Auch das Schimpfwort Ziege richtet sich meist nur an das weibliche Geschlecht. Öfter hört man allerdings die Zicke und die dazugehörigen Verben zicken, rumzicken oder Zicken machen. Frauen, die zum Beispiel launisch, eigensinnig, stur, eifersüchtig, arrogant, schwierig oder ungerecht sind, fallen in diese Kategorie. Auch nervig sind die Exemplare namens Zimtzicken oder Meckerziegen. Wenn sie in der Nähe sind herrscht Zickenalarm und man sollte sich vor einem Zickenkrieg hüten!

Die Ratte

Die Ratte hat hier leider keinen guten Ruf. Man beschreibt sie meistens als hinterhältig, feige, dreckig und eklig. Und so folglich auch die Personen, die man als Ratte beschimpft.

 Das Schwein

Das liebe Schwein ist wahrscheinlich DAS “Schimpfworttier”. Auf der einen Seite ist das Schwein ein Symbol für Glück, auf der anderen Seite für Dummheit und Schmutz… Die Liste ist endlos: Charakterschwein, Schweinebacke, Hängebauchschwein, Kameradenschwein, Schweinehund… Und auch seine Frau und Kinder werden durch den Dreck gezogen: Dumme Sau, Drecksau, Linke Sau oder Pottsau und Personen, die kleine Schweine sind, nennt man Ferkel!

Die Schnecke

Schnecken sind nicht gerade die schnellsten, demnach ist eine Person, die generell etwas langsam ist oder sich langsam fortbewegt, eine Schnecke.

Die Schlange

Die Schlange ist ähnlich wie die Ratte für hinterhältige Personen gedacht, allerdings nur für hinterhältige Frauen! Alternativ kann man ansonsten auch einen Brillenträger eine Brillenschlange nennen.

Die Gans

Auch die dumme Gans und ihre Geflügelfreunde dummes Huhn und dumme Pute kommen nicht gut weg. Allesamt verwendet man sie für Mädchen und Frauen, die viel reden und damit nerven. Und die – nicht zu vergessen – dumm sind.

Der Hund

Dass Hunde ihren Besitzern gehorchen und sich unterwerfen, wurde ihnen zum Verhängnis. Ab und zu bezeichnet man Leute, die in den Augen des Sprechers “irgendwo unten” sind, als Hund. Gerne in Kombination mit folgenden Adjektiven: dumm, blöd oder faul.

Der Geier

Geier warten nur darauf, sich endlich auf ihre Beute stürzen und verwesende Tiere essen zu können. Dementsprechend werden gierige Menschen gerne als Geier abgestempelt.

Der Esel

Mit diesem Tier verbindet man mehrere Eigenschaften: Opfer des Schimpfwortes könnten beispielsweise störrisch, faul oder dumm sein.

Die Zecke

Zecken haben kein gutes Image. Zu Recht! Zecken sind Parasiten, die ungefragt einem das Blut aussaugen und dabei eventuell noch eine nette Krankheit übertragen. Personen, die einen ausnutzen und die man nur sehr schwer loswird, kann man also beruhigt als Zecke beschimpfen.

 

Andere Tiere, die als Schimpfwort verwendet werden:

  • Dreckspatz
  • Faultier
  • Frechdachs
  • Gockel
  • Mistkäfer
  • Nilpferd
  • Ochse
  • Qualle
  • Wurm (Würmchen)